Gedanken zur politischen Lage in Deutschland...

Wenn ich die markigen Worte des Genossen Schulz höre, kommen mir erhebliche Zweifel. Ist es ihnen aufgefallen, er predigt Gebetsmühlenartig was alles verändern werden soll. Er spricht viel von Gerechtigkeit und deren Gleichen. Das taten seine SPD-Vorgänger auch.
Keiner der SPD-Bundeskanzler haben aber jemals darüber gesprochen, wie sie das finanzieren wollen. Sie haben immer nur von Geschenken, Veränderungen, Gerechtigkeit und Wohltaten gesprochen. Aber ernsthaft etwas dafür zu tun, um das zu können, haben sie nie getan. Immer waren es Finanzmitteln die Federführend durch die CDU erwirtschaftet wurden.
Jeder weiß, nur eine gute und erfolgreiche Wirtschaft bringt auch Wohlstand dem Volk. Sicher geht der wirtschaftliche Aufschwung nur langsam, dafür aber kontinuierlich voran.


Man kann Wohlstand oder genügend Arbeit für alle, niemals mit Gesetzen erzwingen. Sondern nur wenn man versucht Wirtschaft, Bildung, Wissenschaft und Voraussicht in einem ausgewogenen Verhältnis zu halten.

 

Ohne seine Leistungen zu schmälern, konnte das Herr Schulz nicht annähernd in der EU, wie soll er es in Deutschland können? Wo möglich in Koalitionen mit den Linken. Waren 40 Jahre DDR nicht Lehrreich genug.Die Linke hat und wird sich niemals ändern.Bestes Beispiel in der Gegenwart in Thüringen: Rot-Rot muss eine Bodenreform durchführen,mit dem wenigen Geld was dringend für andere Zwecke benötigt wird. Ob wohl sich die Thüringer Bürger mit Händen und Füßen dagegen wehren, will Herr Ramelow es vor Gericht erzwingen. Was soll erst im Bundestag passieren, wenn solche Leute das Sagen haben. Aus diesen schwergewichtigen Grund ist Herr Schulz unglaubwürdig für mich und auf keinen Fall wählbar. Auch die Gewerkschaft auf die er so pocht, schafft keine Arbeit oder Arbeitsplätze.


(Reine Augenwischerei und Verlogenheit.) Schauen Sie sich, seit Bestehen der Bundesrepublik die Legislaturperioden der SPD an. Sie werden erstaunliches feststellen, worüber es sich Lohnt nachzudenken.


Man sollte nicht zu sehr auf die angeblichen erreichten Erfolge der SPD in Europa vertrauen. Europa steht in einer hausgemachten Grieße und just in dieser Lage verlässt ein Verantwortungsträger der SPD die EU und will sich als Bundeskanzler versuchen.(Sehr bedenklich)
Bei mir gibt es jetzt schon große Zweifel und Fragen? Meiner Meinung nach, kann die SPD nur mit der CDU als Führungskraft die Geschicke Deutschlands stemmen. Was soll das Geschrei, "Wir brauchen einen Wechsel in der Politik."
Dazu fällt mir ein Sprichwort ein,
"Geht es dem Esel zu Wohl, geht er aufs Eis zum Tanzen."

Ich glaube und sehrviele Bürger Deutschlands, die SPD und Herr Schulz wird diese Wahl nicht gewinnen. Was dann Herr Schulz?
Sie sind zu spekulativ und unsicher, sie fahren Deutschland mit absoluter Sicherheit an die Wand.Die SPD selbst ist zu wankelmütig und unsicher als Führungskraft.
Alle anderen Koalitionen stehen zum jetzigen Zeitpunkt für mich nicht zur Diskussion. Die Linken zu radikal und werden wie immer, die SPD korrumpieren (durch schlechten Einfluss verderben). Die Grünen geben sich nach außen als starke Partei. Schaut man sie sich etwas genauer an, stellt man fest, die unterschiedlichen Strömungen und Zerrissenheit innerhalb der Partei.Dazu gesellt sich ihre nicht kompromissbereit Haltung. Die PDF ist seit 4 Jahren, nicht im Bundestag vertreten. Wir werden sehen ob sie den Einzug schaft. Die AFD ist eine Partei die ebenfalls in sich nicht geschlossen ist und als Marktschreier sich profilieren. Es sind reine Populisten die als Sammelbecken für verantwortungslose, nicht nachdenkende und gescheiterten Existenten dienen. Ich habe mir diese Leute genauer angesehen, die mit laufen und Galgen und Hetzschriften schwenken. Sie jammern und beschweren sich bitterlich über ihre derzeitige Lage, erkennen aber nicht, das sie geradewegs die Leute an die Macht bringen möchten, die ihr Elend und Verzweiflung noch erhöhen werden. Sie sind für die Populisten nur Mittel zum Zweck. Es wird sich daran nichts ändern, auch wenn viele von den Mitläufern das nicht wahr haben wollen. Besser wäre, in sich zu gehen, nachdenken, den inneren Schweinehund überwinden um endlich was an ihre Lage zu ändern. Oder glauben sie die AFD wird ihnen die Rente oder die soziale Stütze erhöhen und zahlen. Mit Sicherheit nicht!
Das sind meine Gedanken zur Lage der Zeit, nicht in juristischen geschliffenen Stiel, aber mit Sicherheit zeigen sie klare, verständliche und ehrliche Fakten.

 

Mit freundlichen Grüßen - © Günther Blumert

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen

Copyright bei " © Günther Blumert "